.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Sonntag, Dezember 13, 2015

Das 13. Türchen: mit ohne

Im November war Laternenumzug vom Kindergarten. Minimeins war natürlich Feuer und Flamme (und 50% der Kinder, die noch eine echte Kerze in ihrer Laterne hatten* - ich finde dieses LEDs ja furchtbar), vor allem aber, weil hinterher noch ein Imbiß auf dem Kindergartengelände versprochen war.

Es wurden dann von den Kindern vorbereitete Brotaufstriche und selbstgebackenes Brot verkauft, außerdem waren HotDogs (Ikea-Party-Packs) im Angebot. Der Erlös kam dem Kindergarten zugute, also greift man auch zu.

Minimeins wollte Hotdogs. Aber ohne den Schnickschnack (Gurken und Röstzwiebeln und Ketchup), den er sonst auch ohne weiteres essen würde. Sein Papa hat das nicht richtig verstanden und brachte einen Hotdog mit Gurken und Krümelzwiebeln. Deswegen reklamiert Minimeins bei mir:

Mama! Ich will so'n Würstchen! Aber ohne Iiiiiiiih!

Das hat er dann auch selbst bestellt. Ohne Iiiiiiih.

______________________________

* Ich bin der Ansicht, daß Kinder durchaus lernen können, mit Kerzen umzugehen, zumal dann, wenn die Veranstaltung draußen stattfindet und allenfalls eine (von mir selbstgebastelte und damit wenig ansehnliche) Laterne verbrennt. Wenn nicht wenigstens eine** Laterne beim Umzug in Flammen aufgeht, ist es kein richtiger Laternenumzug, oder? Man muß halt aufpassen, daß es nicht die eigene Laterne ist...

** Wobei die Wahrscheinlichkeit, daß es die eine eigene Laterne trifft, ja umso höher ist, je weniger echte Kerzen im Spiel sind.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home