.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Montag, November 09, 2015

Kindermund

Spracherwerb ist gar nicht so einfach. Wer schon mal eine Fremdsprache gelernt hat, wird das wissen. Minimeins ist da bis jetzt nicht so das Sprachtalent, dafür ist er motorisch sehr fit. Aber er plappert fröhlich vor sich hin, ich verstehe ihn einigermaßen und er wiederholt auch gern 27x das Wort, das ich einfach immer nicht verstehen will...

Nun ist die deutsche Sprache ja auch eine etwas kompliziertere. Zum Beispiel gibt es reflexive Verben und solche, die nicht reflexiv sind. Oder auch welche, die beides sind, zum Beispiel 'erinnern'.

reflexiv: sich erinnern, z.B. ich erinnere mich an xyz
nicht reflexiv: erinnern, z.B. ich erinnere das nicht (wobei ich hier jedes Mal leichte Krätze kriege, ich finde, das klingt einfach seltsam)

Minimeins ist da wesentlich kreativer. Er reflexiviert Verben, wie es ihm passt.

Neulich beim Frühstück wollte er ein drittes Honigbrot. Ich habe ihn darauf hingewiesen, daß er ja nun schon zwei Honigbrote eingeatmet habe und er ja auch gleich im Kindergarten noch sein Frühstück hätte. Minimeins war empört.

Aber Mama! Dann verhungere ich mich doch!

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home