.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Mittwoch, Dezember 13, 2017

Wenn der Wecker zweimal klingelt

Am müdesten ist man ja immer genau dann, wenn der Wecker morgens klingelt. Und man kann sich abends beim Einschlafen noch so oft umgedreht und neu gebettet haben, das Bett ist im Moment des Weckerklingelns auch am allerbequemsten.

Nun ist es morgens so, daß ich nur das Minimum an Zeit zum Aufstehen etc. für mich einplane, bevor ich die Kinder wecke (manchmal habe ich nichtmal diese Zeit, weil die Kinder unausgesprochen eher wach sind  zugegebenermaßen aber eher im Sommer als im Winter). Deswegen kann ich nicht drölfzig mal noch auf den Wecker hauen und weiterschlummern. Ab Weckerklingeln ist ziemlich klar: Aufstehen und zwar recht pronto. Wenn der Wecker 2 Minuten später das zweite Mal klingelt, sollte ich die Beine über die Kante schwingen.

Heute morgen war es auch so: der Wecker klingelte, das Bett war so bequem wie die ganze Nacht nicht und ich war noch unglaublich müde, obwohl ich einigermaßen rechtzeitig im Bett war und auch einigermaßen zeitnah eingeschlafen bin.

Nun, es nützt ja nix, also räkeln und strecken und gähnen, was das Zeug hält, aber bis zum zweiten Klingeln bleibe ich noch unter der warmen Decke.

So langsam werde ich auch wach. Komisch, der Wecker klingelt gar kein zweites Mal. ARGH, ich habe ihn doch hoffentlich nicht versehentlich komplett ausgeschaltet und jetzt deswegen verschlafen??? PANIK! LICHT AN! WAAACH!

Häh?

Der Wecker zweigt 4:43 Uhr.

Offensichtlich habe ich das erste Weckerklingeln nur geträumt.

ARGH!!!

Ja. Die verbleibenden zwei Stunden habe ich dann nicht mehr so richtig gut geschlafen. Irgendwie war ich zu wach.

Und deswegen bin ich grad ein bißchen müde...

Aus der Reihe: wie man sich selbst das Leben schwer macht.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home