.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Dienstag, März 01, 2016

Empathie

Wir haben nur noch zwei Kühlkissen: eines in Form eines Nilpferdes und ein kleineres in Form eines Pinguins. Letzteren gabs irgendwann mal bei Tchibo, allerdings kam er zu zweit daher.

Der zweite Pinguin ist aber kurz nach Raketes Geburt vor ziemlich genau einem Jahr mal kaputtgegangen (ich weiß das deswegen so genau, weil ich plötzlich diesen Schmodder aus dem Kühlkissen an der Hand hatte und auf dem anderen Arm ein gerade eingeschlafenes Neugeborenes und deswegen etwas bewegungsunfähig war...). Ich bin nicht davon ausgegangen, daß Minimeins noch weiß, daß war von den Pinguinen mal zwei Stück hatten.

Neulich öffnet er den Kühlschrank, weil er eigentlich Milch rausholen wollte. Scheint er aber vergessen zu haben, jedenfalls stöbert er in der Kühlschranktür rum. Da steht ja nun auch allerlei Zeugs rum, unter anderem liegen dort die beiden verbliebenen Kühlkissen.

Minimeins holt das Nilpferd raus und spielt ein bißchen damit. Lalalalala, das Nilpferd geht spazieren und tritt auf ein Ei... und so weiter. (Vorsicht vor einem Nilpferd im Kühlschrank, kann ich da nur sagen. Man steht plötzlich vor einem Haufen Rührei. Also imaginär, aber immerhin.)

Dann parkt er das Nilpferd wieder in der Tür und kramt den Pinguin raus. Er wühlt noch ein bißchen weiter in dem Fach rum und fängt dann dramatisch an zu heulen. Ich befürchte, er habe sich wehgetan oder es sei sonst was schlimmes passiert und hechte zum Kind vorm Kühlschrank. Da ist aber nix schlimmes zu erkennen. Häh?

Als er sich etwas beruhigt hat, finden wir heraus, was der Anlaß des Dramas war:

Minimeins (schluchzend):  
Mama, da ist nur noch EIN Pinguin, der andere ist kaputtgegangen. (schluchz, schluchz, SCHLUCHZ!)

Dann fängt er wieder an zu heulen:
Und der hier hat jetzt keine Mama mehr!!!

Da hat er recht: das ist wirklich sehr traurig. Und ich hab jetzt einen Kloß im Hals.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home