.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Montag, April 23, 2012

Bloggeburtstag am Welttag des Buches

Heute vor 7 Jahren (Sieben! Jahre! Holla!) schrieb ich hier den ersten Blogeintrag. Er war - wie zu erwarten - völlig inhaltslos und nicht mehr als ein offensichtliches Ausprobieren der technischen Möglichkeiten (den Blocksatz habe ich auch erst später gefunden). Der nächste Eintrag beschäftigte sich dann allerdings schon mit einem Buch - sehr passend zum Welttag des Buches (findet übrigens auch heute wieder statt, dieser Welttag des Buches).

Damals war ich noch Studentin in Bamberg (nach wie vor eine der schönsten Städte Deutschlands - wer noch nie dort war, sollte unbedingt mal einen Kurzurlaub dort einplanen!) und inhaltlich drehte sich viel um das studentische Leben, später dann auch mal ums Studium (speziell: die Diplomarbeit) und ich habe recht viel geschrieben (oder anders gesagt: die Studentenzeit war eine sehr lustige).

Dann kamen der Umzug nach München und der erste Job, schnell der zweite, und die Posts wurden weniger - was allerdings zum einen mit dem Zeitmangel (als Student hat man eben mehr Zeit, auch wenn man das in dem Moment anders sieht, oder man kann sie sich jedenfalls besser einteilen) und zum anderen auch mit einer geringeren Themenvielfalt zusammenhing. Der Mann trat irgendwann auch erstmals hier auf und es hielten die Reihen "Sehnen einer Zehe" und "Wortspielhölle" Einzug. Regelmäßig wiederkehrend waren allerdings Berichte über den Grand Prix Eurovision de la Chanson (heutzutage schnöde ESC - Eurovision Song Contest - genannt, hier 2009, 2010 und 2011) im Mai und die Bücherliste des jeweiligen Jahres im Dezember (hier 2008, 2009, 2010 und 2011 - passt übrigens auch sehr schön zum Welttag des Buches). 

Während der Steuerberaterprüfungsvorbereitungszeit gabs wieder etwas mehr zu lesen (vgl. Studium), aber danach mangelte es mir doch wieder an Motivation, Zeit und Themen, hier tatsächlich regelmäßig etwas reinzuschreiben. Nach meiner Anmeldung bei Twitter ging es dann komplett bergab. Video killed the radio star Twitter killed the blogger star? Vermutlich. Viel mehr als Urlaubsfotos war nicht mehr. Aber immerhin. (Da fällt mir ein: vom letzten Urlaub gibts noch keine Fotos hier: verehrte Leserschaft, wollt ihr die noch sehen?)

Nun gibt es wieder ein Thema, zu dem ich mich auslassen kann, ich habe wesentlich mehr Zeit (noch...) und dann kam unerwartet auch noch eine Nominierung für die Superblogs... (Abstimmen und gewinnen noch bis Dienstag um 12 Uhr - wer hat noch nicht, wer will noch mal...? *Zirkusmusik*)

Also, ich gelobe Besserung, was das Blogverhalten angeht (die letzten Beiträge waren immerhin schon mal ein Schritt in die richtige Richtung), auch wenn sich die Thematiken über die Jahre doch stark verändert haben. Macht nix, das Leben verändert sich ja auch ständig. Und über Kommentare freue ich mich auch nach wie vor, auch wenn sie seltener geworden sind (Qualität statt Quantität). Hat jemand Wünsche, was er/sie/es hier demnächst gerne lesen würde?

Und weils so schön ist: das Kind hat mir inzwischen den rechts den unteren Rippenbogen zu Matsch getreten (noch nicht mal auf der Welt und schon so kräftig) und ich darf nachher den 4 Wochen alten Sohnemann einer Kollegin besichtigen. :-)

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home