.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Mittwoch, Februar 17, 2010

Wer kommt mit in den Wald zum Schreien?

- Habe immer noch mords-Kopfschmerzen, vermutlich dank Föhn. Chemie hilft irgendwie nicht richtig. Sonnenschein verschlimmert das ganze. Ein Blick nach draußen lässt erkennen: so sonnig wars das letzte Mal im Sommer.

- Meinen ehemaliger Vermieter aus dem Erdgeschoß, der mir im Dezember schon versprach, einen Abschlag auf die Kaution zu überweisen, es dann bar bringen wollte, was ich nicht wollte, es dann doch überweisen wollte, aber nicht tat... habe ich auch angerufen, darauf bat er um Zusendung der Kontodaten per sms, er werde gleich am Anfang kommender Woche (aka diese Woche) überweisen. Die NK-Abrechnung 2008 steht auch noch aus... Und der Kautionsabschlag ist immer noch nicht da. Werde dann mal ein bißchen telefonieren... (sorry, der Betrag fällt nicht unter Peanuts für mich...)

- Die Post liefert mir ein Päckcken, gibt es aber leider nicht bei irgendeinem Nachbarn im Haus ab (von 18 Parteien sollte rein statistisch wenigstens eine tagsüber daheim sein), sondern nimmt es wieder mit. Statt aber diese Ware nun - wie üblich - in der nächstgelegenen Postfiliale zu deponieren, fährt er sie in die Innenstadt, wo ich sie morgen ab 10 Uhr abholen kann. Das wird wieder ein pünktlicher Feierabend, weil das sowas von nicht auf dem Weg liegt. Sind ja auch nur Geburtstagsgeschenke für Wochenendgeburtstagskinder drin, die ich wiederum weiterverschicken muß. Nun ja.

- Am letzten Mittwoch habe ich bei der Hausverwaltung angerufen, weil die Jalousie im Schlafzimmer halb abgerissen ist. Da das kein Zustand ist (irgendwann reißt sie ganz ab, und dann geht die Chose nicht mehr auf, wir können nicht mehr lüften, es mieft und schimmelt), hab ich umgehend bei der Hausverwaltung angerufen. Der zuständige Mitarbeiter nahm die Sache auf und versprach, sie weiter zu geben an einen Handwerker, der wiederum mich kontaktieren werde zwecks Terminvereinbarung. Besagter Handwerker hat sich innerhalb von einer Woche immer noch nicht gemeldet. Ich erwarte ja gar nicht, daß er das Ding schon repariert hat (warum eigentlich nicht?), aber eine Woche halte ich für ausreichend, dem potentiellen Kunden zumindest einen Telefonanruf zukommen zu lassen. Inzwischen habe ich mir Namen und Telefonnummer seitens der Hausverwaltung geben lassen, um Monsieur Handwerker selbst zu kontaktieren (ich will ja nur einen Termin!), aber der ist unerreichbar. Morgen wieder Kontakt mit meiner Lieblingshausverwaltung. Wenn der Mensch Glück hat, hab ich mich bis dahin wieder abgeregt.

- Die Blumen von Sonntag welken schon gewaltig.

- Vorausplanung ist so eine Sache. Seit 3 Wochen heißt es chefseitig, daß ich evtl. in der kommenden KW zum Mandanten soll für 4 Tage - genaueres werde er aber noch absprechen und mir Bescheid geben (das Mandat ist auswärts, das heißt, ich komme abends keinesfalls nach Hause). Folglich - obwohl es nicht feststand und ich auf Nachfrage chefseitig immer wieder vertröstet wurde - habe ich mir für meinen wöchentlichen Einsatz bei einem anderen Mandanten eine Vertretung organisiert, was immer ein wenig Vorlaufzeit braucht, sowohl auf der Seite der Vertretung (da aus anderem Hause) als auch auf Seite des Mandanten. Nun erzählte der Kollege, mit dem ich kommende Woche zusammen eingesetzt werden sollte, mir heute, daß ab Montag kein Einsatz geplant sei. Nun gut. Folglich habe ich also umdisponiert, damit ich auch kommende Woche - die ich mir freigehalten hatte - was zu tun habe. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und im April hab ich keine Zeit, da bin ich schon verplant. Nachdem ich besagte Chefseite denn mal telefonisch erreichte des Nachmittags ("ach ja, ich hätte Sie auch noch angerufen" (so? und wann?), hieß es, der Einsatz sei nur für den Kollegen gecancelt worden (ohne ihn ist der Einsatz aber irgendwie sinnfrei), aber ob ich trotzdem fahren solle, nun, das werde er mit dem Mandanten besprechen und mir dann Bescheid geben. Also: vielleicht bin ich kommende Woche nicht da. Vielleicht bin ich kommende Woche da. Reicht ja, wenn ich das Freitag abend weiß, oder wie? Und im Zweifel sage ich meinen anderen Mandantentermin für Montag dann am Montag früh per (Privat-)Handy während der Autofahrt ab, oder wie? Planung muß so schwierig sein... (versteht das nicht falsch, ich hab nix gegen meinen Arbeitgeber, aber diese Planlosigkeit kommt immer aus derselben Abteilung und regt mich jedes Mal auf. Ich habe auch schon mal gesagt, daß ich eigentlich ca. 1 Woche im Voraus wissen müßte, ob ich auswärts eingesetzt werde wg. Vertretung beim anderen Mandat und v.a. wenn es fast eine ganze Woche ist. Da erntete ich nur Unverständnis... Flexibilität hin oder her, und mich triffts ja auch nur 2-3x im Jahr, aber ist das alles denn immer so unvorhersehbar?)

- eigentlich müßte ich auch dringend mal einen Arzttermin ausmachen (halbjährliche Kontrolle und so) und zwar innerhalb dieses Quartals noch. Aber kommende Woche entfällt wegen vielleicht-bin-ich-nicht-da-oder-vielleicht-ja-doch, und wenn ich kommende Woche da sein sollte, gibts keine kurzfristigen Termine mehr und die Woche drauf ist das gleiche vielleicht-ja-vielleicht-nein-Spiel.

- Das Geburtstagsgeschenk für Frau ts müßte langsam mal lieferbar sein, der Laden rührt sich aber auch nicht. Die Feier zum Anlaß besagten Geburtstages war leider auch schon am vergangenen Samstag und wir konnten nur minderwertigen Ersatz zum Auspacken überreichen.

- Auf den Straßen fahren auch nur Vollhorste rum. Aber alle.

- Habe immer noch Kopfschmerzen.

Ich geh jetzt meine Mitmenschen nerven.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home