.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Dienstag, Dezember 31, 2013

Bücher 2013

Zack, schon wieder ein Jahr rum. Das ist natürlich ebenso überraschend wie Weihnachten, aber unverhofft kommt oft. Daher auch ebenso überraschend und unverhofft an dieser Stelle der jährliche Bücherjahresrückblick.

Wie auch im letzten Jahr gilt auch diesmal wieder: Sternchen heißt Leseempfehlung, kursiv heißt Finger weg. (k heißt, daß ichs aufm Kindle gelesen habe, e auch elektronisch, aber nicht Kindle.)

1. Adriana Altaras: Titos Brille

2. Ralf König: Elftausend Jungfrauen

3. Disney: Walt Disneys Weihnachtsklassiker

4. Leonie Jakobs: Schön macht’s nicht, aber glücklich - ein ehrlicher Schwangerschaftsroman
Das Buch war ganz nett, an mehr kann ich mich grad nicht erinnern.

5. Dik Brown: Hägar der Schreckliche - Rein in die Kartoffeln

6. Joachim Ringelnatz: Die Schnupftabaksdose - Stumpfsinn in Versen (k)

7. Dori Mellina: Frag mich nach Sonnenschein (k)

8. Erich Mühsam: Schüttelreime (k)

9. Alan Bradley: Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel

10. Alan Bradley: Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche (e)

11. Neve Maslakovic: Bezüglich Enten und Universen (k) *
Das Buch war im Ansatz sehr cool, aber die Geschichte hätte noch ein Fitzelchen mehr Tiefgang gebrauchen können. Trotzdem Leseempfehlung.

12. Claudia Joseph: Prinzessin Kate - die neue Königin der Herzen
Grauenvoll. Der Mann hat's mir aus der Bücherei mitgebracht. Nett gemeint, aber leider noch schlimmer zu lesen als die Klatschzeitschriften beim Friseur.

13. Peter Gaymann: Gaymann’s Hühner

14. Martin Walker: Grand Cru – Der zweite Fall für Bruno, Chef de police
Ich mag die Bruno-Romane, auch wenn das ein ähnlicher Alleskönner ist wie Micky Maus.

15. Dora Heldt: Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt (k) *
Zufallsfund in der Kindle-Leihbücherei. Sehr unterhaltsam.

16. Martin Walker: Schwarze Diamanten – Der dritte Fall für Bruno, Chef de police

17. Ben Aaronovitch: Die Flüsse von London (k) *
Mal was anders. Auch sehr cool, ebenfalls aus der Kindle-Leihbücherei. Ich muß dringend das zweite Buch lesen.

18. E.M. Delafield: Tagebuch einer Lady auf dem Lande *
Sehr britisch, gute Unterhaltung.

19. Simon Winchester: Der Mann, der die Wörter liebte

20. Sebastian Glubrecht: Dreibettzimmer

21. Ulrike Grunewald: William & Kate – Die Geschichte Ihrer großen Liebe
Nicht ganz so schlimm wie Nr. 12.

22. Susan Mallery: Schönes Leben noch!

23. Holger Montag: Reisen mit Pippo (k) *
Gnihihi! Enkel transportiert toten Opa im Dachgepäckträger auf dem Fiat von Deutschland ins Heimatdorf in Italien. Großartig!

24. Adriana Popescu: Versehentlich verliebt (k)

25. Jule Meeringa: Single, alleinerziehend... und dann auch noch Seeluft! (k)
Eigentlich war das Buch nicht schlecht, aber irgendwann kam der Punkt, an dem man die die Protagonisten nur noch schütteln möchte und schreien, daß sie sich doch endlich mal entscheiden mögen. Cefix!

26. Ellen Berg: Du mich auch (k) *
Vom Prinzip her wie der Club der Teufelinnen, aber eben auf deutsch und ziemlich lustig.

27. Dr. Josephine Chaos: Dann press doch selber, Frau Dokta!
Lustig, nicht ganz so atemlos geschrieben wie das Blog dazu.

28. Angelika Schwarzhuber: Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück (k)

29. Maike Hempel: Mallorca – hin und nicht zurück (k)
Absolut vorhersehbar, sobald man die WIdmung gelesen und das erste Kapitel durch hat (das Kapitel muß man lesen, um die Protagonisten kennenzulernen). Schnarch.

30. Marc Schürmann: Von Null auf Papa
Am Anfang ganz lustig, läßt dann aber doch nach.

31. Jana Sonntag und Wiebke Lorenz: Mein wunderbarer Brautsalon (k)

32. Mareike Giesen: Liebe 2.0 (k)
Am Ende ganz furchtbar kitschig, aber davor eigentlich gut lesbar. Nicht so vorhersehbar, wie Liebesromane sonst gerne sind.

33. Gisa Pauly: Kurschatten *
Miss Marple auf italienisch, aber ziemlich lustig und sehr spannend.

34. Jutta Wölk: Mrs. Commingdale 1 – Rache macht süchtig (k)
Schlimm.

35. Catrin Petersen: Schieflagen von A bis Zett (k) [gibt’s nicht mehr]
Naja.

36. Laura Sommer: Pralinenherz (k)

37. Jean-Yves Ferri, Didier Conrad: Asterix bei den Pikten *
Leseempfehlung deswegen, weil es endlich mal wieder ein "normaler" Asterix ist und das ist sehr erfreulich nach den grauenvollen und schwachsinnigen fünf oder sechs Bänden davor (es fing mit Asterix und Maestria an und wurde immer schlimmer... so schlimm, daß ich tatsächlich einige Bände nicht zu Ende gelesen habe. Grauenvoll. Umso erfreulicher, daß es nun wieder Licht am Ende des Tunnels zu geben scheint.)

Hier die Liste von 2012 (da sind dann auch alles Vorjahre verlinkt).

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home