.comment-link {margin-left:.6em;}

bees Wohnzimmer

Freitag, Dezember 31, 2010

Bücher 2010

1. Jan Weiler: Mein Leben als Mensch
Die Tour de République - war ganz nett zu lesen, aber keine literarische Enthüllung.

2. Steffen Möller: Viva Polonia
Kurze Anekdoten eines Deutschen in Polen. Ganz nett für Zwischendurch, allerdings ein paar Längen.

3. Don Rosa 1: Hall of Fame
Großartig :-)

4. Terry Pratchett, Jacqueline Simpson: Mythen und Legenden der Scheibenwelt
Für wirklich eingefleischte Fans.

5. Maximilian Buddenbohm: Zwei Drei Vier – Wie ich eine Familie wurde
Das Blog in gekürzt und überarbeitet. Ich habe Tränen gelacht. Sehr trockener norddeutscher Humor.

6. Don Rosa 2: Hall of Fame
Großartig :-)

7. Hinrich Lührssen: Raumübergreifendes Großgrün – der kleine Übersetzungshelfer für Beamtendeutsch
Der Titel beschreibts ganz gut. Ganz amüsant.

8. Don Rosa: Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden
Ebenfalls großartig. :-)

9. Alek Popov: Die Hunde fliegen tief
Bulgaren und Hunde - ich weiß nicht, wie ich zu diesem Buch kam. War aber wider Erwarten doch ganz lustig, wenn auch eher absurd. Möchte jemand das Buch haben?

10. Otto: Ottifanten 1
Ein Klassiker der Weltliteratur...

11. Otto: Ottifanten 2
Die Fortsetzung des Klassikers der Weltliteratur

12. Otto: Ottifanten 6
Es geht immer weiter mit den Klassikern.

13. Stephan Orth, Antje Blinda: Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt
Urban Legends in Buchform. Gute Lektüre für öffentliche Verkehrsmittel.

14. Simon Winchester: Krakatau – Der Tag, an dem die Welt zerbrach – 27. August 1883
Sehr fein und unglaublich detailliert geschrieben. Ich glaub, inzwischen habe ich auch die Geschichte mit der Plattentektonik verstanden, wie es zur Entdeckung derselben kam und überhaupt. Erklären könnte ich es nicht, aber ich hab da ja jetzt dieses Buch...

15. Åsa Larsson: Sonnensturm
Spaaaaaannend! Etwas brutal, wie das bei den Schweden so ist, aber echt gut. Empfehlenswert.

16. Åsa Larsson: Weiße Nacht
Siehe 15.

17. Hakån Nesser: Der Tote vom Strand
Ebenfalls sehr spannend. Schwedische Krimis eben.

18. Charlotte Link: Sturmzeit

19. Charlotte Link: Wilde Lupinen

20. Charlotte Link: Die Stunde der Erben
Diese Trilogie hab ich glaub ich letztes Jahr schon gelesen. Oder vorletztes. Oder das Jahr davor? Egal. Letztliche eine Art Familiengeschichte um die Hauptfigur Felicitas. Das ganze beginnt kurz vor dem 1. Weltkrieg (Sturmzeit), geht weiter mit dem 2. (Wilde Lupinen) und der dritte Band spielt dann ab den 90ern. Gut zu lesen.

21. Terry Pratchett / Neil Gayman: Ein gutes Omen
Mußte wieder sein.

22. Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker
Tatsächlich ein Klassiker. Gar nicht schlecht, aber sehr nüchtern. Dürrenmatt kann man aber immer ganz gut lesen.

23. Kerstin Gier: Die Mütter-Mafia
Gute Buslektüre, ganz witzig.

24. Anne Perry: Eine Spur von Verrat
Krimischmonzette im viktorianischen London.

25. Arthur W. Upfield: Der Kopf im Netz
Ging so.

26. Agatha Christie: Das Geheimnis der Schnallenschuhe
Klassiker.

27. Alfred Hitchcock: Meine Lieblingsmorde
Kurzgeschichten sind ja nicht so mein Ding. Ging so.

28. Don Rosa 3: Hall of Fame
Großartig :-)


29. Kerstin Gier: Die Patin
Fortsetzung von Nr. 23.

30. Kerstin Gier: Gegensätze ziehen sich aus
Gehört ebenfalls zu 23. und 29. 

31. Don Rosa 4: Hall of Fame
Großartig :-)


32. Sempé/Goscinny: Le petit Nicolas
Schon wieder so ein Klassiker der Weltliteratur ;-) Wir haben den Film OmU im Kino gesehen und danach war mir sehr nach der entsprechenden Lektüre.

33. Sempé/Goscinny: Les récrés du petit Nicolas
Siehe 32.

34. Simon Beckett: Leichenblässe
Blutig, spannend, morbid.

35. Kate Morton: Der verborgene Garten
Gute Urlaubslektüre, aber ab der Hälfte etwas wußte ich des Rätsels Lösung. Die Heldin tut sich mit dem Offensichtlichen aber immer noch ein wenig schwer.

36. Marian Keyes: Märchenprinz
Klingt nach Liebesroman, geht aber letzten Endes um Frauenmißhandlung in Irland. War ein bißchen gruselig... aber gut zu lesen.

37. Ralf König: Prototyp
Muahaha!

38. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix auf Korsika
Wieder eine Asterix-Phase. Diesmal auf deutsch, nachdem ich letztes Jahr die Französischen durchgearbeitet habe. Von den deutschen habe ich aber noch nicht so viele... (Ein Wurf mit dem Zaunpfahl!)

39. Kate Morton: Das geheime Spiel
Ähnlich wie Nr. 35, aber auch gut zu lesen.

40. Steve Perry: Men in Black
Auch lustig, obwohl Bücher zum Film ja im Zweifel großer Schrott sind. Dies hier war nur Schrott (nicht groß), aber wie gesagt: lustig (vor allem, wenn man den Film kennt).

41. Bernd Stelter: Nie wieder Ferienhaus
Lustig. Danach hatte ich kurz das Bedürfnis, einen Wohnwagen erwerben zu müssen und nach Holland zum Campen zu fahren. Aber wirklich nur kurz (die Erkenntnis kam mit dem Wort "Campen").

42. Peynet: Verliebt, verlobt, verheiratet
Zeichnungen von 1949-1964 (o.ä.) - manche überraschend frivol, einige ganz lustig, manche wirklich niedlich.


43. Manfred Schmidt: Nick Knatterton – alle aufregenden Abenteuer des berühmten Meisterdetektivs
Nur in kleinen Dosen lesbar, es wiederholt sich doch ein wenig (gibt der Autor selber zu), ist aber wirklich lustig.

44. Friedrich von Schirach: Verbrechen
Sehr interessant, gut geschrieben.

45. Jürgen von der Lippe / Monika Cleves: Verkehrte Welt
Strange... Die erste Hälfte ist wirklich seeeehr seeeehr seltsam, dann wirds etwas weniger morbid/eklig und ist recht unterhaltsam. Am besten ist die Geschichte vom Puffspuk.

46. René Goscinny / Albert Uderzo: Die Lorbeeren des Cäsar
Die Asterixphase ging weiter...

47. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix bei den Briten

48. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix bei den olympischen Spielen

49. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix bei den Belgiern

50. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix im Morgenland

51. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix als Gladiator

52. René Goscinny / Albert Uderzo: Tour de France

53. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix und Kleopatra

54. René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix bei den Schweizern

55. René Goscinny / Albert Uderzo: Die Trabantenstadt

56. Kerstin Gier: Lügen, die von Herzen kommen
Eine Leihgabe von Frau L., gute Lektüre für öffentliche Verkehrsmittel.

57. Kathleen G. Seidel: Die Hochzeit meines Sohnes
Hätte gedacht, es wäre unterhaltsamer. War aber auch nicht übel.


58. Marian Keyes: Erdbeermond
Auch keine klassische Liebesgeschichte, es geht darum, daß der Ehemann der Hauptfigur bei einem Autounfall ums Leben kommt, sie das ganze aber verdrängt und erst so nach und nach dahinter kommt. Ist jetzt aber nicht halb so rührselig, wie es schlimmstenfalls hätte sein können, sondern dabei doch lesbar.

59. Marina Lewycka: Caravan
Habe ich ebenfalls geschenkt bekommen, selber hätte ich es mir eher nicht zugelegt. Es geht vordergründig um eine Liebesgeschichte, im Hintergrund aber auch um Arbeitsbedingungen von ausländischen Saisonarbeitern in England. Möchte es jemand haben, ich behalte nur Bücher, die ich auch ein zweites Mal lesen würde.

60. René Goscinny / Albert Uderzo: Der Kampf der Häuptlinge

61. Volker Klüftel / Michael Kobr: Rauhnacht
Hatte mich sehr auf den fünften Kluftinger-Band gefreut. Letztlich war es aber nur ein billiger Abklatsch von Agatha Christies "Mord im Orientexpress" und etwa ab der Hälfte ahnt man, wer der Mörder ist (wenn auch das Motiv unklar bleibt). Spannend, aber doch irgendwie mit fadem Beigeschmack. Was nervt, sind ellenlange Schilderungen, wie sich der Kommissar ungeschickt beim Buffett anstellt, die eigentliche Krimihandlung kommt dann aber an vielen Stellen zu kurz.

62. Asa Larsson: Der schwarze Steg
Der dritte Band zu Nr. 15. und 16. Ist keine Fortsetzungsgeschichte, aber die handelnden Personen sind die gleichen. Bis auf die Mordbeteiligten natürlich.

63. Jörg Metes / Tex Rubinowitz: Die sexuellen Phantasien der Kohlmeisen
Einfach grandios! Absolut sinnlos. Hier reinlesen.


64. René Goscinny / Albert Uderzo: Der große Graben

Hier die Listen 2009 und 2008.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home